Web Content Viewer

DIGITALE LÜCKE: WENN MITARBEITER WEITER DENKEN ALS IHR UNTERNEHMEN

Das private iPhone beruflich nutzen? Was sich viele Mitarbeiter wünschen, ist für Unternehmen immer noch kein Thema. Der digitale Wandel beeinflusst immer mehr Lebensbereiche, doch gerade im Mittelstand wird noch gezögert – etwa aus Angst vor ausufernden IT-Projekten oder wegen Sicherheitsbedenken. Jetzt bestätigen von Accenture durchgeführte Studien, dass Mitarbeiter tatsächlich schon weiter denken als ihre Chefs, wenn es ums Digitale geht, wie Wallstreet Online berichtet.

Zwei Drittel der in Deutschland befragten Unternehmen haben noch keine digitale Gesamtstrategie. Zwar planen 45 Prozent die Entwicklung und Umsetzung in den kommenden drei Jahren. Aber fast jedes dritte Unternehmen hat das Thema gar nicht auf der Agenda. Ganz anders die Mitarbeiter. Wie Accenture erfragt hat, fürchten 46 Prozent der Arbeitnehmer, dass ihr Unternehmen nicht reif für die Digitalisierung ist. Wer nicht digital denkt, wird abgehängt. Kein Wunder also, dass sich hochqualifizierte Angestellte in Firmen mit Nachholbedarf Gedanken über ihren Arbeitsplatz machen. Dabei verlangt ja niemand von Firmenchefs, dass sie zukunftsfähige Lösungen selbst erfinden müssen. Aber sie sollten wissen, dass ein ernstzunehmender IT-Partner integrierte Informationsplattformen schnell, sicher und ohne Störungen im laufenden Betrieb implementieren kann. Sie müssen nur wollen und darüber nachdenken, wo die Reise hingehen soll.